«

»

Beitrag drucken

Anfrage: Umsetzung Lärmaktionsplan

Anfrage gem. § 15 der GO-Herten

Welche empfohlenen Maßnahmen wurden wie u.a. beschrieben umgesetzt:

Gem. § 47e BImSchG sind in Nordrhein-Westfalen die Städte und Gemeinden für die Lärmkartierung zuständig. Die Gemeinden werden bei der Berechnung der Lärmkarten durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV NRW) unterstützt.

Ausgehend von meinem Antrag, Aufstellung eines Lärmaktionsplans gemäß § 47 d BImSchG für Herten – 16.12.2009 Sitzungs-Nr. 3/09-14 und der Abarbeitung in der AStU -Vorlagen-Nr. 10/127 vom 06.05.2010 die Antwort des Baurates: Herr Lindner antwortet, dass die für den Lärmaktionsplan benötigten Messungen und die Kartierung das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW) zuständig sei. Das für Herten derzeit vorliegende Datenmaterial sei unzureichend und man wartet auf neueres Datenmaterial.

Weiterer Bezug die Vorlagen-Nr. 12/104:

Beschluss:

  1. Die Stadt Herten trifft alle Vorbereitungen, um die Lärmkartierung gemäß Umgebungslärmrichtlinie bis zum Sommer 2012 und die daran anschließende Lärmaktionsplanung bis zum Sommer 2013, entsprechend den für NRW getroffenen Regelungen, gewährleisten zu können.
  2. Damit ist das Antragsverfahren gem. § 14 Geschäftsordnung des Rates und der Ausschüsse der

Stadt Herten abgeschlossen.

In allen Fällen wurden Lösungsvorschläge bezüglich der Lärmminderung an betroffenen Straßen genannt.

Auswertung J. Jürgens 28.09.2013

Unter Berücksichtigung des § 47 BImSchG frage ich an:

 

  1. Welche Maßnahmen hat die Stadt Herten seit 2013 bis zum heutigen Datum unternommen, um die lt. Lärmkarten ausgewiesene Lärmbelastung zu minimieren?
  2. Welche weiter Maßnahmen sind geplant?

 

Mit freundlichen Grüßen

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=3336

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: