«

»

Beitrag drucken

Personalsituation 2018

Anfrage gem. § 15 GO-NRW
hier Personalplanung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren.

Hiermit bitte ich in der nächsten Ratssitzung um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Mitarbeiter sind im Verwaltungsbereich der Stadtverwaltung Herten in den letzten 2 Jahren ausgeschieden?
  2. Welche Verwaltungsbereiche sind hierdurch betroffen?
  3. Aus welchen Gründen sind die Mitarbeiter ausgeschieden?
  4. Entsteht hierdurch ein personeller Engpass?
  5. Wenn ja, wie wird der Engpass kompensiert?

Da die öffentliche Verwaltung in vielen Bereichen nicht – oder nicht unmittelbar – von den Reaktionen des Marktes abhängig ist, ist strategisches Management in der öffentlichen Verwaltung traditionell eher gering entwickelt. Es ist aber Kernelement eines modernen Verwaltungsmanagements.

Zunehmend wird erkannt, dass die demografische Entwicklung eine strategische Personalplanung erfordert, z. T. wird auch – im internationalen Vergleich viel zu spät – die Problematik der Diversität als strategisches Problem erkannt.

Wegen der Vielzahl von Einflussgrößen und der Unsicherheit über die Entwicklung in der Zukunft kann für die Personalbedarfsbestimmung z. B. die Szenariotechnik verwendet werden. Trendextrapolationen – bisher wohl am meisten verbreitet – sind weniger geeignet, weil sie die Dynamik der Entwicklung nicht abbilden können (abzubilden versuchen), also keine proaktive strategische Ausrichtung ergeben.

Für die Beantwortung bedanke ich mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen



  1. Aus welchen Gründen sind die Mitarbeiter ausgeschieden?

Die konkreten Gründe sind nicht in jedem Fall exakt bekannt, lassen sich aber grundsätzlich. so zu­ sammenfassen:

  1. Entsteht hierdurch ein personeller Engpass?

Insbesondere durch unvorhergesehene Personalengpässe sind immer wieder Engpässe entstanden. Die Verwaltung ist bemüht, die entstandenen personellen Lücken zeitnah zu schließen.

In einigen Tätigkeitsbereichen ist jedoch ein stärker werdender Wettbewerb um die vorhandenen Arbeitskräfte zu verzeichnen, so dass dies nicht immer gelungen ist.

 

  1. Wenn ja, wie wird der Engpass kompensiert?

Auch diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Letztlich ist die Verwaltung bemüht, die erforderlichen Arbeiten/ Aufgaben mit dem vorhandenen Personal im größtmöglichen Umfang zu erledigen.

Arbeitsrückstände oder aber gegebenenfalls eine vorübergehende Senkung von Standards in ein­ zelnen Arbeitsbereichen waren nicht zu vermeiden.
Eine Kopie dieses Schreibens habe ich auch den Fraktionsvorsitzenden und den übrigen Einzelrats­ mitgliedern zugesandt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2997

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: