«

»

Beitrag drucken

VERGESSENER Behälter mit Nitroglyzerin im Chemiebereich in der ROSA Parks Gesamtschule

Anfrage gem. § 15 GO-Stadt Herten

Table of Contents

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren

Aufgrund der heutigen Pressemitteilung der Herter Allgemeine kann ich entnehmen, dass ein VERGESSENER Behälter mit Nitroglyzerin im Chemiebereich in der ROSA Parks Gesamtschule entdeckt wurde. Das Landeskriminalamt hat mit Hilfe der Feuerwehr gegen 11.00 Uhr diesen Behälter mit seinem Inhalt kontrolliert gesprengt. Als Ratsmitglied fühle ich gegen über der Öffentlichkeit und den Schutzbefohlenen Fragen nach der Lagerung, Listung von gefährlichen Stoffen in den Schulen von Herten zu stellen.

Gem. den einschlägigen Erlassen und Verordnungen des Bildungsministeriums NRW sind die für den Chemieunterricht und Physikunterricht zugelassenen chemischen –und radioaktiven Stoffe hinsichtlich

  1. Art und Menge

    1. Lagerung

    2. Bestandspflege

    3. Verantwortlichkeit

  2. Meldepflicht

eindeutig zum Schutz von Leib und Leben der Schüler und Lehrer im Schulbereich festgelegt worden. Offensichtlich haben die Verantwortlichen, der Schulleiter und der/die  Sicherheitsbeauftragten  ihrer Pflicht nicht genügt.

Daraus ergeben sich folgende Fragen:

  1. Sind in der Rosa Parks Gesamtschule verantwortliche Lehrer für Strahlenschutz und chemische Stoffe für den Unterricht benannt worden?
    JA

  2. Haben die zu benennenden verantwortlichen Lehrer eine zeitnahe Fortbildung für diese Funktion erhalten?
    JA

  3. Sind die Verantwortlichen den Behörden (welchen) und dem Regierungspräsidenten fristgemäß (auch hinsichtlich von Veränderungen mitgeteilt worden?
    Eine derartige Meldung ist nicht vorgesehen.

  4. Hat der Schulleiter sich über die ordnungsgemäße Durchführung der in Rede stehenden Erlasse und Verordnungen regelmäßig überzeugt?

  5. Sind die „gefährlichen Stoffe“ den Verordnungen gelistet, katalogisiert und Veränderungen regelmäßig den Behörden (welche Behörden) mitgeteilt worden?
    Die gelagerten Stoffe sind von Seiten der Schule gelistet und katalogisiert. Eine Meldung von an der Schule gelagerten Gefahrstoffen an Behörden ist grundsätzlich nicht vorgesehen.

  6. Sind (überprüfbar) Giftschränke und Aufbewahrungen entsprechend der Verordnung ausreichend vorhanden?
    JA

  7. Hat die Stadt Herten als Schulträger dienstrechtliche Maßnahmen gegen die verantwortlichen Lehrer und den Schulleiter ergriffen?
    Nein

  8. Was gedenken die Schulleitung der Rosa Parks Gesamtschule und die Stadt Herten zu tun um in Zukunft Schüler und Bedienstete gegen Gefahren aus offensichtlichen Versäumnissen, Verstößen im Sinne des Vorfalls zu schützen?
    Alle Schränke, Unterschränke, Revisionszugänge im Naturwissenschaftlichen Bereich werden wie bisher durch die an Schule verantwortlichen Lehrkräfte sorgfältig kontrolliert. Dadurch ist gewährleitet – wie aktuell geschehen -, dass mögliche Unregelmäßigkeiten auffallen und reagiert werden kann.

  9. Sind der Verwaltung Unregelmäßigkeiten hinsichtlich der Sicherheit an allen Schulen Hertens bekannt?
    Nein

  10. Wann wurden Überprüfungen diesbezüglich letztmalig durchgeführt?
    Die Überprüfungen erfolgen eigenverantwortlich durch die von den Schulleitungen benannten qualifizierten Personen. Eine Begleitung durch den Schulträger ist nicht vorgesehen.

Für die kurzfristige Beantwortung bedanke ich mich im Voraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2577

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: