Ist Herten eine Wasserstoffstadt?

Anfragen gem. der Geschäftsordnung der Stadt Herten zum Wasserstoff-Kompetenzzentrum Herten. Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren. Auf ihrer bezugnehmenden Internetpräsenz führen sie auszugsweise wie folgt aus:[1] Das Wasserstoff-Kompetenzzentrum auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Ewald in Herten bietet Unternehmen der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie ideale Bedingungen. So konnten in den letzten Jahren zahlreiche Firmen[2] von der Produktion über die Speicherung und den Transport bis zur konkreten Anwendung von Wasserstoff angesiedelt werden, die so von vielen Synergieeffekten profitieren können. Bei der Wasserstoffproduktion setzte Herten früh auf den sogenannten „grünen Wasserstoff“, also die H2-Produktion aus regenativen Energieträgern. So befinden sich aktuell auf dem Gelände zwei Wasserstoff-Produktionsanlagen, die Wasserstoff durch Windstromelektrolyse erzeugen. Im …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2677

Flächennutzung Ewaldgelände

Anfragen gem. der Geschäftsordnung der Stadt Herten  Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren  Bezug: Ratssitzung v. 05.04.2017 Ortsfremde LKW / Einrichtung eines Verkehrshofes auf dem Ewaldgelände – Mein Antrag nach § 14 GeschO des Rates vom 17.03.2017 – Vorlagen-Nr. 14/214[1] Meine Anregung nach § 24 GO NRW vom 29.04.2008 Vorlagen-Nr. 08/186 Meine Anfrage gem.§ 15 der GschO der Stadt Herten, hier: Verkehrshof im Stadtgebiet Herten – 17. September 2012   Aufgrund meines Antrages mit o.a. Bezug Punkt I. und der ausführlichen Begründung durch den Baurat zur Ablehnung, bitte ich um eine schriftliche Begründung in der Angelegenheit – ersatzweise um die umfangreiche schriftliche Begründung des Baurates in der …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2671

Tempo 30 auf belasteten Hauptverkehrsstraßen

Auswirkungen von Tempo 30 in Städten   StGB NRW-Mitteilung vom 23.03.2017 Das Umweltbundesamt hat klassische Fragestellungen rund um Tempo 30 aufgegriffen und Messungen an geschwindigkeitsbeschränkten Strecken ausgewertet. Die wesentlichen Ergebnisse sind im Folgenden… mehr     Antrag gem. § 14 der GO der Stadt Herten: Der Rat möge beschließen: In Zusammenarbeit mit Straßen. NRW wird die Umsetzung einer Tempo30-Geschwindigkeit auf hochbelasteten Straßen, gekennzeichnet in der Umgebungslärmkarte der Stadt Herten geprüft – sh. Anlage – geprüft. In diesem Zusammenhang wird an die Anträge Mein Antrag vom 02.12.2013 – Verbesserung der Sicherheit des Fahrradverkehrs in der Schützenstraße.[1] Ortumgreifendes Verkehrskonzept- Antrag vom 04.11.2016[2] Antrag „Umsetzung Lärmaktionsplan, Bürgerinformation über Förderung von passiven Schallschutzmaßnahmen“ v. …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2661

Verkehrshof für LKWs auf dem Ewaldgelände

Konzept Autohof-Zeche Ewald Verkehrshof Herten 2017  Bürgermeister der Stadt Herten o.V.i.A. Kurt-Schumacher-Straße 2 45699 Herten     Antrag gem. § 14 der GO der Stadt Herten für die kommende Ratssitzung am 05.04.17 Hier Überprüfung zur Errichtung eines LKW-Verkehrshofes auf dem Gelände der ehem. Zeche Ewald. Die von Straßen. NRW vom 3.3.17 Antwort – Ihnen in Kopie am 13.03.17 zur Verfügung gestellt –  verweist auf die Notwendigkeit von Autohöfen: „Sogenannte Autohöfe in der Nähe von Autobahnanschlussstellen werden von privater Hand geplant, gebaut und betrieben. Gleichwohl sind Autohöfe geeignet dem Lkw- Stellplatzmangel entgegenzuwirken. Deshalb begrüßt der Landesbetrieb Straßenbau die Realisierung von Autohöfen grundsätzlich, wenngleich die Initiative von privater Seite erfolgen muss.“ Das …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2654

Sparen durch LED-Beleuchtung

Sehr geehrter Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren   Vergeblich suchte ich im Bericht: „Hertener Klimakonzept 2020+ Ein Masterplan für 100 % Klimaschutz in Herten im Auftrag der Stadt Herten“ die anerkannte Energieeinsparung von Beleuchtungsmitteln (Straßenbeleuchtung / ordinäre Beleuchtung) durch LEDs. Aus diesem Grund stelle ich gem. § 14 GO-Herten den Antrag: Die für den Klimaschutz zuständigen Mitarbeiter der Stadt Herten / Hertener Stadtwerke prüfen, welche im städtischen Besitz befindlichen Beleuchtungseinrichtungen durch energiesparende LED Beleuchtungskörper ausgetauscht werden können. Das Ergebnis sollte innerhalb von einem halben Jahr dem Rat zur Verfügung gestellt werden. Begründung: Einerseits hebt die Stadt in ihrem Klimakonzept die sogenannte „Windstrom-Elektrolyse-Anlage“ als klimafördernde Maßnahme heraus. Diese Technologie erreicht …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2635

Geschützt: Bergschaden Abschlussregulierung für städtische Gebäude

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2642

Förderprogramm für Hertens digitale Klassenzimmer

Anfrage gem. § 15 GO : hier Förderprogramm für digitale Klassenzimmer Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der Pressemitteilung Heise Online (sh. Anlage) frage ich an, inwieweit die Stadt Herten in Zusammenarbeit mit den hiesigen Schulen sich mit diesem Thema befasst hast ? Wenn ja, wie ist der Stand der Dinge? Sind dem Landratsmitglied Löcker hierzu Informationen bekannt (ggf.nach/anfragen)? Begründung: Die Digitalisierung ist in der heutigen Zeit ein prägender Faktor für die Arbeitswelt von morgen. Die „digitale Alphabetisierung“ in den Schulen erlangt einen immer größer werdenden Stellenwert und wird zur Schlüsselkompetenz für den späteren persönlichen und beruflichen Erfolg. Um im europäischen Bildungswettbewerb mithalten zu können bedarf …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2638

Schnelle Verwaltung

Erinnerung Via Email am 20.01.17 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren, in Ergänzung meiner Einlassung – Erinnerung v. 10.01.17 möchte ich Ihnen zur Erleichterung meinen Antrag incl. der Anlage (Verfahren in Essen) im Antrag zur Verfügung stellen und erwarte nach nun  fast 2 Jahren eine kurzfristige Entscheidung  in der Angelegenheit. Alternativ biete ich Ihnen an, meine zu zahlende Grundsteuer (2017) auch erst nach 2 Jahren (2019) zu überweisen. Was in der Stadt Essen möglich ist (sh. Anlage) sollte auch in unserem Stadt möglich sein. Wesentlicher Bestandteil einer funktionierende Demokratie dürfte zweifelsohne das transparente Wirken der „Bürgervertretung“ im Rat sein. So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Joachim Jürgens …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2631

Keine Erreichbarkeit – außer Spesen nichts gewesen?

APRIL 2016 Nach dem Antrag diese Ansage Weihnachtswoche 2016 dann Dieser Beitrag wurde am 30.12.16 in der Hertener Allgemeine veröffentlicht ( Link zum Artikel)  Joachim Jürgens, FDP-Ratsherr, Schützenstr. 84, 45699 Herten Bürgermeister der Stadt Herten o.V.i.A. Kurt-Schumacher-Straße 2 45699 Herten Ich stelle entsprechend der GO § 14 der Stadt Herten den u.a. Antrag, mit der Bitte diesen in der nächsten Ratssitzung zu beraten und zu beschließen. Der Rat der Stadt Herten beschließt, das außerhalb den normalen Dienstzeiten und an Feiertagen sowie an Wochenenden die Telefonansage der Stadt dahingehend geändert wird, dass dem Anrufer Notfallrufnummern bzw. Ansprechpartner genannt werden. Begründung: Ruft man heute außerhalb der Dienstzeit die städtische Sammelrufnummer 3030 an, …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=1311

Warum nicht eigene IT-Ressourcen nutzen?

Anfrage gem. § 15 der GO Hier Vergabe von IT-Aufgaben Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren, bekanntlich vergibt die Stadt Herten für Internet-Präsenzen Arbeiten an externe Firmen. Ratsinformationssystem more rubin (more! software GmbH & Co. KG) Homepage der Stadt Herten / Stadtwerke (team in medias GmbH) Wie hoch belaufen sich die jeweiligen jährlichen Kosten? Wie viele städtische Mitarbeiter sind mit diesen Aufgaben ebenfalls beschäftigt? Warum ist das städtische Unternehmen „PROSOZ“ nicht in der Lage, diese Aufgaben als 100% städtische Tochter durchzuführen?  Es ist anzunehmen, dass die städtische Tochter mit „Fachwissen und Erfahrungen aus über 25 Jahren kommunaler IT-Praxis“ diese Tätigkeiten für die Stadt verwirklichen kann. Der Vorteil …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rat.jidv.de/?p=2620

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen